Apparative Diagnostik

  • kontinuierliches Monitoring von Herzschlag, Atmung, Sauerstoffversorgung und Blutdruck
  • Ultraschall einschließlich Doppler- und Farbdoppleruntersuchungen
  • Echokardiographie (Herz-Ultraschall)
  • EKG
  • 24-Stunden-EKG
  • Belastungs-EKG
  • 24-Stunden-Blutdruck-Messung
  • Röntgen einschließlich Kontrastmitteluntersuchungen (z.B. zur Beurteilung der ableitenden Harnwege mittels MCU)
  • Computertomographie (CT)
  • Magen- und Darmspiegelungen (Endoskopie)
  • EEG (Ableitung der Hirnströme) mit Provokationsmethoden wie Hyperventilation, Photostimulation, Schlafentzug
  • Otoakustische Emissionen (OAE)
  • Hirnstamm-Audiometrie (BERA/AABR) zur Untersuchung der Hörfähigkeit bei Neugeborenen
  • Lungenfunktion
  • Schweißtest zur Diagnostik bei Verdacht auf eine Mukoviszidose
  • Langzeit-pH-Metrie zur Messung des Säuregrades in der Speiseröhre
  • H2-Atemtest.

Kernspin-Untersuchungen (MRT) sowie Szintigraphie erfolgen auf Konsiliarbasis in anderen Einrichtungen. Die dafür manchmal erforderlichen Kurznarkosen erfolgen unter unserer Aufsicht.

Nach terminlicher Absprache und Überweisung des betreuenden niedergelassenen Kinderarztes bzw. mit vorstationärer Einweisung kann die Mehrzahl dieser diagnostischen Verfahren selbstverständlich auch ambulant/vorstationär erfolgten.