StartseiteAktuelles & Termine 10. Arnsberger Gefäßtage

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie herzlich zu den 10. internationalen Arnsberger Gefäßtagen im Schloss Herdringen einladen, die traditionell unter dem Motto „interdisziplinäres Arbeiten als Basis für Gefäßmediziner“ stehen. Aufgrund der vielfältigen und schnellen Entwicklungen in der Behandlung von arteriellen und venösen Gefäßerkrankungen möchten wir Ihnen diese live“ näher bringen und deren Vor- und Nachteile mit Ihnen diskutieren. Neben zahlreichen Vorträgen namhafter nationaler und internationaler Referenten werden vier Kliniken aus ihren Katheterlaboren Gefäßeingriffe live per Satellit zeigen und den Einsatz modernster Techniken demonstrieren. Zum ersten Mal wird es 2016 innerhalb der Arnsberger Gefäßtage einen speziellen Fortbildungstag „TEACH IN“ für Assistenzpersonal in der Gefäßmedizin geben. Eine Ausbildungskooperation der Klinik für Angiologie des Bethesda Krankenhaus Wuppertal sowie der Klinik für Gefäßchirurgie des Franziskushospital Münster und der Klinik für Angiologie des Klinikum Arnsberg möchte mit vielen Vorträgen und Liveübertragungen einen Beitrag zur Fort- und Weiterbildung dieses wichtigen gefäßmedizinischen Berufszweigs leisten. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu diskutieren und versprechen Ihnen spannende Tage in eindrucksvollem historischen Ambiente mit einem interessantem dreitägigen

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Dr. med. Michael Lichtenberg
Dr. med. Wilhelm Friedrich Stahlhoff
Chefärzte der Klinik für Angiologie, Klinikum Arnsberg
Dr. med. Stefan Kleinschmidt
Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie, Klinikum Arnsberg
Dr. med. Dirk Böse
Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Klinikum Arnsberg
Ahmet Özkapi, Lars Rosenkranz
und Francisco Marques de Azevedo

Fortbildungspunkte
Die Arnsberger Gefäßtage sind durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 30 Fortbildungspunkten zertifiziert worden.

Kongressprogramm

Hauptprogramm Donnerstag 14.04.2016

  • ab 08:15 Uhr: Begrüßung (W. Stahlhoff, M. Lichtenberg)
  • Begrüßung (W. Kemper, Sprecher der Geschäftsführung)
  • 08:30 Uhr: Key note Lecture: Epidemiologie der pAVK: Welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen?
    Prof. H. Reinecke, Münster (Liveübertragung aus Münster)
  • 08:45 – 10:45 Uhr: Sitzung I: pAVK allgemein
    Vorsitz: T. Schmitz-Rixen, T. Zeller, U. Teichgräber, W. Lang, E. Blessing
  • 08:45 – 09:00 Uhr: Endovaskuläre Therapie = first line Therapie bei komplexen SFA Läsionen
    T. Zeller, Bad Krozingen
  • 09:00 – 09:15 Uhr: Operative Therapie = first line Therapie bei komplexen SFA Läsionen
    T. Schmitz-Rixen, Frankfurt
  • 09:15 – 09:45 Uhr: 1. Live Case (Münster)
  • 09:45 – 10:00 Uhr: Laseratherektomie: Effektiv und sicher
    U. Teichgräber, Jena
  • 10:00 – 10:15 Uhr: Rotationsatherektomie: Effektiv und sicher
    U. Sunderdiek, Osnabrück
  • 10:15 – 10:30 Uhr: Bail out Stenting – Erste Erfahrungen mit den Multi Loc System
    K. Amendt, Mannheim
  • 10:30 – 10:45 Uhr: Reden wir 2016 noch von Stents? Wenn ja, was ist ein guter Stent?
    B. Vogel, Heidelberg
  • 10:45 – 11:05 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 11:05 – 12:50 Uhr: Sitzung II: A. carotis
    Vorsitz: M. Lichtenberg, J. Heckenkamp, M. Storck, J. van den Berg
  • 11:05 – 11:20 Uhr: Das Deutsche Carotis Register
    M. Storck, Karlsruhe
  • 11:20 – 11:35 Uhr: Neue Stenttechnologien zur Behandlung der Carotisstenose
    J. van den Berg, Lugano
  • 11:35 – 12:05 Uhr: 2. Live Case (Berlin)
  • 12:05 – 12:20 Uhr: cAVK im Alltag: Stufendiagnostik und Therapieplanung
    M. Lichtenberg, Arnsberg
  • 12:20 – 12:35 Uhr: Carotisoperation in Lokalanästhesie
    J. Heckenkamp, Osnabrück
  • 12:35 – 12:50 Uhr: Key note lecture: Neue Methoden in der Bewertung: Eine belastungsfähige Studienlage ist Pflicht!
    M. Dettloff, GKV Spitzenverband, Berlin
  • 12:50 – 13:30 Uhr: Mittagessen, Besuch der Industrieausstellung
  • 13:30 – 15:45 Uhr: Sitzung III: Pathologien der thorakalen und abdominellen Aorta
    Vorsitz: K. Donas, J. Heckenkamp, R. Kolvenbach, J. Schmidli, J. Hoffmann
  • 13:30 – 13:45 Uhr: Möglichkeiten und Grenzen der endovaskulären Therapie von Aortenaneurysmen
    J. Hoffmann, Essen
  • 13:45 – 14:00 Uhr: Kontrastmittelsonographie zur Diagnostik des Endoleak
    W. Schierling, Regensburg
  • 14:00 – 14:30 Uhr: 3. Livecase (Münster)
  • 14:30 – 14:45 Uhr: Infektionen von Aortenprothesen: Diagnose und Therapie
    W. Lang, Erlangen
  • 14:45 – 15:00 Uhr: Welche Aortenprothese für welchen Patienten?
    K. Donas, Münster
    15:00 – 15:15 Uhr: Chimney Technik: Eine ehrliche Bewertung für die Anwendung im Alltag
    R. Kolvenbach, Düsseldorf
  • 15:15 – 15:30 Uhr: Komplexe aortoiliakale Läsionen und Verschlüsse: Endovascular first!
    S. Sixt, Hamburg
  • 15:30 – 15:45 Uhr: Therapieoptionen von aorto – ösophagealen Fisteln nach TEVAR
    J. Schmidli, Bern
  • 15:45 – 16:15 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 16:15 – 18:10 Uhr: Sitzung IV: Up to date in Studien und neuen Techniken
    Vorsitz: T. Zeller, H. Schröder, M. Andrassy, U. Teichgräber
  • 16:15 – 16:45 Uhr: 4. Livecase (Berlin)
  • 16:45 – 16:55 Uhr: Studienlage LegFlow
    S. de Boer, Nieuwegen
  • 16:55 – 17:05 Uhr: Studienlage Ranger DCB Technologie
    M. Lichtenberg, Arnsberg
  • 17:05 – 17:15 Uhr: Studienlage ConSeQuent Studie
    T. Albrecht, Berlin
  • 17:15 – 17:30 Uhr: Key note lecture: Atherektomie plus DCB Technologie: Ein neuer Stern am Revaskularisationshorizont?
    T. Zeller, Bad Krozingen
  • 17:30 – 17:40 Uhr: Studienlage Stellarex DCB Technologie
    H. Schröder, Berlin
  • 17:40 – 17:50 Uhr: Studienlage Inpact DCB Technologie
    N. Malyar, Münster
  • 17:50 – 18:00 Uhr: Studienlage Eluvia DES Technologie
    B. Vogel, Heidelberg
  • 18:00 – 18:10 Uhr: Studienlage EffPAC Multicenterstudie
    U. Teichgräber, Jena
  • 19:30 Uhr: Abendveranstaltung: Interdisziplinärer Austausch beim gemeinsamen „get together“ in der Festhalle der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft, Promenade 18, 59821 Arnsberg
    19:30 Uhr: Einführung Hans-Josef Vogel, Bürgermeister der Stadt Arnsberg.
    20:00
    Uhr: Gastvortrag Dr. med. Manfred Lütz: Lebenslust – über Risiken und Nebenwirkungen der Gesundheit. (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie Alexianer Krankenhaus Köln-Porz)
    (bitte Zusatzinformationen während des Kongresses beachten)

Parallelveranstaltung Teach-In Donnerstag 14.04.2016

Parallelveranstaltung für gefäßmedizinisches Assistenzpersonal

  • 08:45 – 09:00 Uhr: Begrüßung: Dr. med. G. Breuckmann, Vorsitzender Ärztekammer Westf. Lippe VB Arnsberg, W. Kemper, Dipl.- Kfm. Geschäftsführer Klinikum Arnsberg GmbH, Dr. med. M. Lichtenberg, Chefarzt Klinik für Angiologie, Klinikum Arnsberg
  • 09:00 – 09:15 Uhr: Strahlenschutz am interventionellem Arbeitsplatz
    Prof. Dr. med M. Andrassy, Bruchsal
  • 09:15 – 09:30 Uhr: Patientenüberwachung und Patientenführung-Komplikationsmanagement
    PD Dr. med. F. Breuckmann, Arnsberg
  • 09:30 – 09:45 Uhr: Angiographische Bildgebungsmöglichkeiten in vaskulären Funktionsbereichen
    Dr. med. J. Arjumand, Wuppertal
  • 09:45 – 10:00 Uhr: Wie organisiere ich meinen Arbeitsplatz?
    F. M. de Azevedo, Münster
  • 10:00 – 10:45 Uhr: Delegierbare ärztliche Tätigkeiten – gesetzliche Grundlagen und versicherungstechnische Aspekte
    Prof. Dr. jur. V. Großkopf, Köln
  • 10:45 – 11:05 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 11:05 – 11:20 Uhr: Brauchen wir neue Berufe?
    A. Özkapi, Arnsberg
  • 11:20 – 11:35 Uhr: Thrombektomiesysteme (venös-arteriell)
    Dr. med. W. F. Stahlhoff, Arnsberg
  • 11:35 – 11:50 Uhr: Das ABC der interventionellen Materialkunde (von der Punktionskanüle bis zum Stent) – im peripheren Bereich
    L. Rosenkranz, Wuppertal
  • 11:50 – 12:05 Uhr: Absorbierbare Scaffold – Systeme. Welche neuen therapeutischen Möglichkeiten und Perspektiven gibt es?
    Dr. med. D. Böse, Arnsberg
  • 12:05 – 12:20 Uhr: IVUS – Intravaskulärer Ultraschall, Diagnoseverfahren bei der koronaren Herzerkrankung
    M. Steinberg, Arnsberg
  • 12:20 – 12:35 Uhr: Neue Stentgeneration
    PD Dr. med. B. Vogel, Heidelberg
  • 12:35 – 13:30 Uhr: Mittagspause, Besuch der Industrieausstellung
  • 13:30 – 13:45 Uhr: Infrarenales BAA: Wann offen? Wann EVAR?
    PD. Dr. Dr. med. K. Donas, Münster
  • 13:45 – 14:00: DCB Ballons: viele Arten, welche Unterschiede?
    Prof. Dr. med M. Andrassy, Bruchsal
  • 14:00 – 14:15 Uhr: Behandlung von peripheren arteriellen Stenosen. Welcher Stent/Stentgraft für welches Gefäß?
    Dr. med. J. Teßarek, Lingen
  • 14:15 – 14:30 Uhr: Carotisstenose: Wann offen, wann endovasculär?
    Prof. Dr. med. K. Mathias, Hamburg
  • 14:30 – 14:45 Uhr: Therapieformen und Möglichkeiten der venösen Erkrankungen, neuste Erkenntnisse
    Dr. med. M. Lichtenberg, Arnsberg
  • 14:45 – 15:00 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 15:00 – 18:00 Uhr: "Hands on" an PTA-Modellen
  • 19:30 Uhr: Abendveranstaltung: Interdisziplinärer Austausch beim gemeinsamen „get together“ in der Festhalle der Arnsberger Bürgerschützengesellschaft, Promenade 18, 59821 Arnsberg
    19:30 Uhr:
    Einführung Hans-Joser Vogel, Bürgermeister der Stadt Arnsberg
    20:00
    Uhr: Gastvortrag Dr. med. Manfred Lütz: Lebenslust – über Risiken und Nebenwirkungen der Gesundheit. (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie Alexianer Krankenhaus Köln-Porz)
    (bitte Zusatzinformationen während des Kongresses beachten)

Hauptprogramm Freitag 15.04.2016

  • ab 08:15 Uhr: Begrüßung (W. Stahlhoff, M. Lichtenberg)
  • Begrüßung (W. Kemper, Sprecher der Geschäftsführung)
  • 08:20 Uhr: Key note Lecture: Krankenhausstrukturgesetz 2016: Jetzt wird endlich alles besser?!
    M. Blume – Geschäftsführer Krankenhausgesellschaft NRW
  • 08:35 – 11:05 Uhr: Sitzung V: Venöse Therapie
    Vorsitz: H. Jalaie, B. Geier, R. de Graaf, T. Heller, T. Hummel
  • 08:35 – 08:50 Uhr: Beckenvenenrekanalisation ist sinnvoll bei
    korrekter Indikationsstellung, oder?
    I. Schöffauer, Bad Saarow
  • 08:50 – 09:05 Uhr: Stufendiagnostik bei V.a. obstruktive Beckenvenenerkrankung
    T. Heller, Rostock
  • 09:05 – 09:20 Uhr: Therapie chronischer Verschlüsse des tiefen Venensystems
    B. Geier, Moers
  • 09:20 – 09:35 Uhr: Stenttechnologie: Welche Eigenschaften muss ein venöser Stent haben?
    R. Graaf, Maastricht
  • 09:35 – 10:05 Uhr: 5. Livecase (Arnsberg) / Vorstellung des Venenregisters Arnsberg
  • 10:05 – 10:20 Uhr: Akute iliofemorale Thrombose: Sicht des Interventionisten
    M. Lichtenberg, Arnsberg
  • 10:20 – 10:35 Uhr: Akute iliofemorale Thrombose: Sicht des Gefäßchirurgen
    T. Hummel, Bochum
  • 10:35 – 10:50 Uhr: Endophlebektomie: Therapeutische Option zur Optimierung des venösen Einstroms 
    H. Jalaie, Aachen
  • 10:50 – 11:05 Uhr: Pelvic congestion Syndrom. Diagnose und Therapie
    O. Hartung, Marseille
  • 11:05 – 11:30 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 11:30 – 13:45 Uhr: Sitzung VI: Kritische Extremitätenischämie
    Vorsitz: T. Zeller, M. Brodmann, P. Huppert, B. Geier, K. Donas
  • 11:30 – 11:45 Uhr: CRITISCH Register: Wie effektiv sind wir in der Behandlung der kritischen Beinischämie?
    K. Donas, Münster
  • 11:45 – 12:00 Uhr: Wo stehen wir 2016 in der endovaskulären Therapie bei Unterschenkel pAVK?
    T. Zeller, Bad Krozingen
  • 12:00 – 12:15 Uhr: Wo stehen wir 2016 in der operativen Therapie bei Unterschenkel pAVK?
    J. Hoffmann, Essen
  • 12:15 – 12:45 Uhr: 6. Livecase (Arnsberg)
  • 12:45 – 13:00 Uhr: Studienlage DCB im Unterschenkel
    M. Brodmann, Graz
  • 13:00 – 13:15 Uhr: Retrograde Interventionstechniken: Was ist möglich?
    P. Huppert, Darmstadt
  • 13:15 – 13:30 Uhr: LimFlow Verfahren: Option bei ausbehandelter Unterschenkel pAVK
    A. Schwindt, Münster
  • 13:30 – 13:45 Uhr: Spezielle Stentdesigns für kalzifizierte Stenosen: Datenlage f. d. Supera Stent J. Teßarek, Lingen
  • 13:45 – 14:30 Uhr: Mittagessen, Besuch der Industrieausstellung
    14:30 – 16:15 Uhr: Sitzung VII: Shuntinterventionen beim Dialysepatient
    Vorsitz: T. Schmitz-Rixen, G. Wittenberg, G. Krönung, A. Meyer, J. Teßarek
  • 14:30 – 14:55 Uhr: Key note Lecture: 40 Jahre Shuntchirurgie – Eine Entwicklungsgeschichte
    G. Krönung, Wiesbaden
  • 14:55 – 15:10 Uhr: Endovaskuläre Therapieoptionen bei Shuntthrombosen
    G. Wittenberg, Bielefeld
  • 15:10 – 15:30 Uhr: 7. Livecase (Arnsberg)
  • 15:30 – 15:45 Uhr: Stellenwert der DCB Technologie bei endovaskulären Shunt-Interventionen
    P. Pattynama, Gouda
  • 15:45 – 16:00 Uhr: Endovaskuläre Shuntanlage beim Dialysepatient
    A. Schwindt, Münster
    16:00 – 16:15 Uhr: Katheter oder sofort punktierbarer Prothesenshunt
    in der Notfallsituation
    A. Meyer, Duisburg
  • 16:15 – 16:35 Uhr: Pause, Besuch der der Industrieausstellung
  • 16:35 – 17:25 Uhr: Sitzung VIII: Interventionelle Neuroradiologie
    Vorsitz: K. Mathias, P. Stracke, TBD
  • 16:35 – 16:50 Uhr: Up to date in der endovaskulären Therapie des Schlaganfalls
    K. Mathias, Hamburg
  • 16:50 – 17:10 Uhr: 8. Livecase (Arnsberg)
  • 17:10 – 17:25 Uhr: Endovaskuläre Therapie von Aneurysmen
    P. Stracke, Essen
  • 17:25 – 18:05 Uhr: Sitzung IX Innovative Techniken und Studien
    Vorsitz: M. Andrassy, E. Wedell, A. Schwindt
  • 17:25 – 17:35 Uhr: Shockwave Lithoplastie: Innovation bei kalzifizierten Läsionen
    M. Brodmann, Graz
  • 17:35 – 17:45 Uhr: Erfahrungen mit dem Superastent im Interventionsalltag
    E. Blessing, Karlsbad
  • 17:45 – 17:55 Uhr: Avinger Atherektomieverfahren
    A. Schwindt, Münster
  • 19:00 Uhr: Abendveranstaltung Transfer zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit Abendessen am dunkelsten Ort im Sauerland, Bergwerk Ramsbeck (Bitte Zusatzinformationen während des Kongresses beachten)

Hauptprogramm Samstag 16.04.2016

  • ab 08:15 Uhr: Begrüßung (W. Stahlhoff, M. Lichtenberg)
  • Begrüßung (W. Kemper, Sprecher der Geschäftsführung)
  • 08:45 Uhr: Key note Lecture: Quo vadis Gefäßmedizin?
    U. Hoffmann, München, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Angiologie, DGA
  • 09:00 – 10:30 Uhr: Sitzung X: Update Angiologie und Kardiologie
    Vorsitz: K.-L. Schulte, C. Espinola-Klein, Ch. Kalka, U. Hoffmann
  • 09:00 – 09:15 Uhr: S3 Leitlinie zur Behandlung der A. carotis Stenose
    K.-L. Schulte, Berlin
  • 09:15 – 09:30 Uhr: S3 Leitlinie „Prophylaxe der venösen Thromboembolie“
    V. Hach-Wunderle, Frankfurt am Main
  • 09:30 – 09:45 Uhr: Stufendiagnostik der AVK für den Alltag
    C. Kalka, Brühl
  • 09:45 – 10:00 Uhr: 9. Livecase (Arnsberg)
  • 10:00 – 10:15 Uhr: S3 Leitlinie zur Diagnostik und Therapie pAVK
    H. Lawall, Ettlingen
  • 10:15 – 10:30 Uhr:  S2 Leitlinie „Diagnostik und Therapie der Venenthrombose und der Lungenembolie“
    V. Hach-Wunderle, Frankfurt
  • 10:30 – 10:50 Uhr: Pause, Besuch der Industrieausstellung
  • 10:50 – 12:05 Uhr: Sitzung XI: Non pAVK, non KHK, Teil I
    Vorsitz: T. Schilling, D. Böse, L. Eckardt, H. Riess
  • 10:50 – 11:05 Uhr: Bauchschmerzen aus gefäßmedizinischer Sicht: Stufendiagnostik der viszeralen AVK
    T. Schilling, Wernigerode
  • 11:05 – 11:20 Uhr: Diagnostik und Therapie des diabetischen Fußsyndroms
    H. Lawall, Ettlingen
  • 11:20 – 11:35 Uhr: Aktuelle Studienlage zur TVT-, VHF- und LETherapie. Was können wir aus den Real-World-Data der NOAKs lernen?
    T. Schilling, Wernigerode
  • 11:35 – 11:50 Uhr: Update Rhythmologie: Wissen für den Alltag
    L. Eckardt, Münster
  • 11:50 – 12:05 Uhr: Aorta ascendens Pathologien: Wissen für den Alltag
    A. Jánosi, Essen
  • 12:05 – 12:45 Uhr: Mittagessen, Besuch der Industrieausstellung
  • 12:45 – 14:00 Uhr: Sitzung XII: Non pAVK, non KHK, Teil II 
    Vorsitz: T. Schilling, B. Linnemann, V. Hach-Wunderle, E. Wedell, T. Unger
  • 12:45 – 13:00 Uhr: Wann sollte die Carotisstenose endovaskulär, wann operativ behandelt werden?
    K. Mathias, Hamburg
  • 13:00 – 13:15 Uhr: Morbus Raynaud: Differentialdiagnose und Therapie
    B. Linnemann, Frankfurt a. M.
  • 13:15 – 13:30 Uhr: Großgefäßvaskulitis: Eine unterschätzte Erkrankung
    U. Hoffmann, München
  • 13:30 – 13:45 Uhr: Hypertonie aktuell: Neue Substanzen, neue Leitlinien
    T. Unger, Maastricht
  • 13:45 – 14:00 Uhr: Neue Wege in der Therapie der Fettstoffwechselstörung
    H. Kälsch, Essen
  • 14:00 – 15:15 Uhr: Sitzung XIII: Antithrombotische Therapie/Varia
    Vorsitz: U. Hoffmann, W. Stahlhoff, C. Kalka, I. Schöffauer
  • 14:00 – 14:15 Uhr: Up to date in der antithrombotischen Therapie: Neue Substanzen – effektivere Therapie
    C. Espinola-Klein, Mainz
  • 14:15 – 14:30 Uhr: Antidotbehandlung der neuen Antikoagulantien: Sicherheitsbedüfnis und realität 
    W. Schäbitz, Bielefeld
  • 14:30 – 14:45 Uhr: Thromboseprophylaxe und Therapie bei Tumorerkrankungen
    H. Riess, Berlin
  • 14:45 – 15:00 Uhr: Embolisation bei Prostatahyperplasie: Technik und Erfahrungen
    E. Wedell, Neustadt
  • 15:00 – 15:15 Uhr: Endovaskuläre Therapie der Nierenarterienstenose: Schlechte Daten für eine gute Therapie
    K. Mathias, Hamburg
  • 15:15 Uhr: Verabschiedung
    W. Stahlhoff, M. Lichtenberg

Parallelveranstaltung Venenworkshop 16.04.2016

Hands-on Venenworkshop mit Livecase – Übertragung im Rahmen der 10. Arnsberger Gefäßtage am 16. April 2016. Die Teilnehmergebühr fü den „Venenworkshop“ beträgt 250,- EUR. Bei vollumfänglicher Teilnahme an den Herdringer Gefäßtagen vom 14. bis 16.04.2016 ist auch die Teilnahme am Venenworkshop kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Eine Anmeldung ist daher  erforderlich

Vorsitz: M. Lichtenberg, R. de Graaf, H. Jalaie, T. Heller, N. Kucher

  • 10:00 Uhr: Begrüßung
  • 10:05 – 10:35 Uhr: Indikationen zur Intervention von Beckenvenenobstruktionen
    T. Heller, Rostock
  • 10:35 – 11:15 Uhr: 1. Livecase
    de Graaf / Lichtenberg
  • 11:15 – 11:45 Uhr: Endovaskuläre Therapie der akuten iliofemoralen Thrombose
    H. Jalaie, Aachen
  • 11:45 – 12:15 Uhr: Rekanalisation von chronischen Beckenvenenstenosen-/verschlüssen
    R. de Graaf, Maastricht
  • 12:45 – 13:15 Uhr: Mittagspause, Hands-on
  • 13:15 – 13:45 Uhr: 2. Livecase (Lichtenberg)
  • 13:45 – 16:00 Uhr: Stent- und Materialkunde

    • 1. Welche Eigenschaften sollte ein Beckenvenenstent haben?
      a) Veniti Vicistent
      b) Optimed Venenstents
      c) Zilver Venous Stent
      d) Boston Wallstent
      e) Bard Venenstent
    • 2. Intravaskulärer Ultraschall
      (M. Lichtenberg)
    • 3. Livecase (de Graaf, Maastricht)
    • 4. Thrombektomiedevices
      a) Aspirex Thrombektomie (T. Heller, Rostock)
      b) EKOS Thrombektomie (H. Jalaie, Aachen)
      c) Angiojet Thrombektomie (TBD)
      d) Penumbra Thrombektomiesystem
      (M. Lichtenberg, Arnsberg)

  • Ab 16:00 Freie Hands-on Übungen mit Industriepartnern

Mit freundlicher Unterstützung von Straub Medica AG, AB Medica, Veniti, COOK Medical, Optimed GmbH, Volcano, Penumbra

Weitere Informationen

Faculty 2016

  • Prof. Dr. med. Thomas Albrecht (Berlin)
  • Dr. med. Klaus Amendt (Mannheim)
  • Prof. Dr. med. Martin Andrassy (Bruchsal)
  • Dr. med. J. Arjumand (Wuppertal)
  • Francisco Marques de Azevedo (Münster)
  • Prof. Dr. med. Iris Baumgartner (Bern, Schweiz)
  • Dr. med. Joss van den Berg (Lugano, Schweiz)
  • Prof. Dr. med. Erwin Blessing (Karlsbad-Langensteinbach)
  • Dr. med. Sanne W. de Boer (Nieuwegein, Niederlande)
  • Dr. med. Dirk Böse (Arnsberg)
  • PD Dr. med. F. Breuckmann (Arnsberg)
  • Prof. Dr. med. Marianne Brodmann (Graz, Österreich)
  • Dr. med. Matthias Dettloff (Berlin)
  • PD Dr. med. Konstantinos Donas (Münster)
  • Prof. Dr. med. Lars Eckardt (Münster)
  • Prof. Dr. med. Christine Espinola-Klein (Mainz)
  • Prof. Dr. med. Bruno Geier (Moers)
  • Dr. med. Rick de Graaf (Maastricht, Niederlande)
  • Prof. Dr. med. Viola Hach-Wunderle (Frankfurt a. Main)
  • Dr. med. Thomas Heller (Rostock)
  • Prof. Dr. med. Jörg Heckenkamp (Osnabrück)
  • Prof. Dr. med. Johannes Hoffmann (Essen)
  • Prof. Dr. med. Ulrich Hoffmann (München)
  • Dr. med. Thomas Hummel (Bochum)
  • Prof. Dr. med. Peter Huppert (Darmstadt)
  • Dr. med. Houman Jalaie (Aachen)
  • Dr. med. R. Alexander Jánosi (Essen)
  • PD. Dr. med. Hagen Kälsch (Essen)
  • PD Dr. med. Christoph Kalka (Brühl)
  • Prof. Dr. med. Ralf Kolvenbach (Düsseldorf)
  • Prof. Dr. med. Gerhard Krönung (Wiesbaden)
  • Dr. med. Holger Lawall (Ettlingen)
  • Prof. Dr. med. Werner Lang (Erlangen)
  • Dr. med. Ralf Langhoff (Berlin)
  • Dr. med. Michael Lichtenberg (Arnsberg)
  • PD Dr. med. Birgit Linnemann (Frankfurt a. M.)
  • Dr. med. Nasser Malyar (Münster)
  • Prof. Dr. med. Klaus Mathias (Hamburg)
  • PD Dr. med. Alexander Meyer (Duisburg)
  • A. Özkapi (Arnsberg)
  • Prof. Dr. med. Peter Pattynama (Gouda, Niederlande)
  • Prof. Dr. med. Holger Reinecke (Münster)
  • Prof. Dr. med. Hanno Riess (Berlin)
  • Lars Rosenkranz (Wuppertal)
  • Prof. Dr. med. Wolf Schäbitz (Bielefeld)
  • Dr. med. Wilma Schierling (Regensburg)
  • Dr. med. Tom Schilling (Wernigerode)
  • Prof. Dr. med. Jürg Schmidli (Bern, Schweiz)
  • Prof. Dr. med. Thomas Schmitz-Rixen (Frankfurt a. M.)
  • Dr. med. Irina Schöffauer (Bad Saarow)
  • Dr. med. Hendrik Schröder (Berlin)
  • Prof. Dr. med. Karl Ludwig Schulte (Berlin)
  • Dr. med. Arne Schwindt (Münster)
  • Dr. med. Sebastian Sixt (Hamburg)
  • Dr. med. Wilhelm Stahlhoff (Arnsberg)
  • Prof. Dr. med. Martin Storck (Karlsruhe)
  • Dr. med. Paul Stracke (Essen)
  • Dr. med. Michael Steinberg (Arnsberg)
  • PD Dr. med. Ulrich Sunderdiek (Osnabrück)
  • Prof. Dr. med. Ulf Teichgräber (Jena)
  • Dr. med. Jörg Teßarek (Lingen)
  • Dr. Marcus Thieme (Sonneberg)
  • Prof. Dr. med. Giovanni Torsello (Münster)
  • Prof. Dr. med. Thomas Unger (Maastricht)
  • Dr. med. Britta Vogel (Heidelberg)
  • Dr. med. Eberhard Wedell (Bad Neustadt)
  • Dr. Stephen B. Williams (Baltimore, USA)
  • Prof. Dr. med. Günther Wittenberg (Bielefeld)
  • Prof. Dr. med. Thomas Zeller (Bad Krozingen)

Live Cases Zentren

  • Sankt Gertrauden Hospital, Klinik für Angiologie, Berlin
  • Universitätsklinikum Münster, Klinik für vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie, Münster
  • Universitätsklinikum Münster, Department für Kardiologie und Angiologie, Münster
  • Klinikum Arnsberg, Klinik für konservative und interventionelle Angiologie, Arnsberg

Kongressort und Hotelempfehlung

Kongressort

Jagdschloss Herdringen

Zum Herdringer Schloss 7
59757 Arnsberg - Herdringen
www.schloss-herdringen.de

Hotelempfehlung

Dorint · Hotel & Sportresort · Arnsberg/Sauerland
Zu den Drei Bänken
59757 Arnsberg
Tel. +49 (0) 2932 200-326
Fax +49 (0) 2932 200-228
E-Mail: bankett.arnsberg@remove-this.dorint.com
www.dorint.com

Es stehen Zimmerkontingente zu Sonderkonditionen zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Ihre Buchung unter dem Stichwort „Gefäßtage 2016“, bis zum 18.03.2016 direkt im Hotel vor.

Leitung und Organisation

Wissenschaftliche Leitung

Dr. med Michael Lichtenberg, FESC
Dr. med Wilhelm Friedrich Stahlhoff
Chefärzte der Klinik für Angiologie
Klinikum Arnsberg
Stolte Ley 5 · 59759 Arnsberg
Tel. 02932 952-1271
m.lichtenberg@remove-this.klinikum-arnsberg.de

Dr. Dirk Böse
Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Klinikum Arnsberg

Ahmet Özkapi
Leiter Interventionsteam des kardiovaskulären Zentrums, Klinikum Arnsberg

Lars Rosenkranz
Bethesda Krankenhaus Wuppertal, Klinik für Angiologie

Francisco Marques de Azevedo
St. Franziskus Krankenhaus Münster, Klinik für vaskuläre und endovaskuläre Gefäßchirurgie

Kongressorganisation

Kongress- und Messe Büro Lentzsch GmbH
Frau Anja Ohlsen
Gartenstraße 29
61352 Bad Homburg
Tel: 06172 - 67960 / Fax: 06172 - 679626
anja.ohlsen@remove-this.kmb-lentzsch.de
www.kmb-lentzsch.de

Richard Bornkeßel
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum Arnsberg
Goethestraße 15
59755 Arnsberg
Fax +49 2932 980-738060
r.bornkessel@remove-this.klinikum-arnsberg.de

Schirmherrschaft

Die Arnsberger Gefäßtage finden unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Angiologie / Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. statt.

Sponsoren

Sponsoren

Die Durchführung und Ankündigung der Veranstaltung wird von nachfolgend genannten Firmen finanziell unterstützt. Wir danken unseren Partnern für die freundliche Unterstützung (Stand April 2016):

  • ab medica Deutschland GmbH & Co KG, 10.000,00 €
  • Abbott Vascular Deutschland GmbH, 10.000,00 €
  • Biotronik Vertriebs GmbH & Co KG, 10.000,00 €
  • Boston Scientific Medizintechnik GmbH, 10.000,00 €
  • COOK Deutschland GmbH, 10.000,00 €
  • C.R. Bard GmbH, 10.000,00 €
  • Optimed Medizinische Instrumente GmbH, 10.000,00 €
  • Terumo Deutschland GmbH, 10.000,00 €
  • Spectranetics Deustchland GmbH, 7.500,00 €
  • B. Braun Melsungen AG, 7.000,00 €
  • Cardionovum GmbH, 7.000,00 €
  • Medtronic GmbH, 7.000,00 €
  • QualiMed Innovative Medizinprodukte GmbH, 7.000,00 €
  • Veryan Medical Limited, 7.000,00 €
  • Volcano Europe SPRL/BVBA, 7.000,00 €
  • Biosensors Deutschland GmbH, 5.000,00 €
  • TriVascular GmbH, 5.000,00 €
  • Veniti, Inc., 5.000,00 €
  • Bayer Vital GmbH, 4.500,00 €
  • Oscor Inc., 4.201,00 €
  • Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, 3.500,00 €
  • Penumbra Europe GmbH, 3.000,00 €
  • Teleflex Medical Deutschland GmbH, 2.500,00 €
  • UCB Pharma GmbH, 2.500,00 €
  • W.L. Gore & Associates GmbH, 2.500,00 €
  • Amgen GmbH, 2.000,00 €
  • Avinger, Inc., 2.000,00 €
  • Berlin Chemie AG, 2.000,00 €
  • Endoscout GmbH, 2.000,00 €
  • LEO Pharma GmbH, 2.000,00 €
  • Limflow GmbH, 2.000,00 €
  • Mylan Healthcare GmbH, 2.000,00 €
  • Siemens Healthcare GmbH, 2.000,00 €
  • TVA Medical, 2.000,00 €
  • GE Healthcare GmbH, 1.500,00 €
  • Cardinal health germany 507 GmbH, 1.280,00 €
  • ACIST Europe BV, 1.000,00 €
  • Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, 1.000,00 €
  • Maquet Vertrieb und Service Deutschland GmbH, 1.000,00 €

* Unterstützung in Euro für Werbezwecke / Standkosten; alle Angaben netto.

Download Einladung und Programm

Anmeldung zu den Arnsberger Gefäßtagen 2016

Für die 10. Arnsberger Gefäßtage vom 14. bis 16.04.2016 sowie die Parallelveranstaltung TEACH IN Workshop für gefäßmedizinisches Assistenzpersonal am 14.04.2016 fallen keine Teilnahmegebühren an.

Die Teilnehmergebühr für die Parallelveranstaltung „Venenworkshop“ am 16.04.2016 beträgt 250,00 EUR. Bei vollumfänglicher Teilnahme an den Herdringer Gefäßtagen vom 14. bis 16.04.2016 ist auch die Teilnahme am Venenworkshop kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl der genannten Veranstaltungen ist begrenzt. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung. Eine Anmeldung für die genannten Veranstaltungen ist daher erforderlich.